Skip to content

Elternbefragung 2014/2015

Auswertung der Fragebögen
wir bedanken uns bei allen die an unserer Umfrage teilgenommen haben ganz herzlich und freuen uns über Ihr Engagement.
Hier nun eine Zusammenfassung des Ergebnisses und die von Ihnen angesprochene Punkte:.

Rückläufer: insgesamt hatten wir 232, gehen wir von 600 Schülern aus haben wir eine Beteiligung von 38,67%.
(die Summe der Stückzahlen aus ja/nein ergibt nie die Gesamtzahl von 232, weil teilweise nicht alle Fragen beantwortet wurden)

EB bekannt?                                              204  =     87,93 Ja %        22  =     9,48 Nein %
Web-Site bekannt?                                   135  =     58,19 Ja %        95  =   40,95 Nein %
Erreichbarkeit des EB o.k. ?                      168  =     72,41  Ja %        29  =    12,50 Nein %
EB-Info ausreichend?                                 161  =     69,40 Ja %        58  =    25,00 Nein %
Würden Sie den EB Unterstützen ?          53  =     22,84 Ja %         170 =   73,28 Nein %
Einbringung Schulalltag                            95  =     40,95 Ja %        117  =   50,43 Nein %

Kommentare zum Lernbüro:

• Lernbüro transparenter machen, Regeln aufstellen, Organisationskonzept, Kinder werden alleine gelassen, die Lehrer sind uneins.
• LB halbtags läuft suboptimal. Zeitlich setzt das LB die Kinder unter Druck, Anforderung sind zu hoch
• LB-Ordner vor den Proben mit heim nehmen lassen
• Abschaffung LB
• Im LB sollten nach Möglichkeit andere Lehrer sein als im Unterricht, denn jede Lehrkraft erklärt etwas anders, und dann hat der Schüler die Chance das Thema es zu verstehen.
Verpflegung:
• Pausenverkauf: Regeln festlegen, weil jüngere Schüler von älteren abgedrängt werden, Kl 5 und 6 evtl. 2 Minuten früher rauslassen.
• Wegwerfgeschirr+ Besteck kann kein Dauerzustand sein

Elternstammtisch:

• Wenig Beteiligung = wenig Probleme, Wer Interesse hat kommt jetzt schon
• Eltern arbeiten zu viel und haben wenig zeit, auch wg. Anderen Dinge (Sport, Kirchengemeinde…)
• Treffen im Klassenzimmer mit Lehrer, weil Lokale kostenaufwändig sind.
• Interessantere Locations (2x), zeitlich später, weil viele länger arbeiten.
• Es sollten konkrete Themen genannt werden
• Zwei Termine zur Auswahl stellen, auf aktuelle Themen hinweisen die besprochen werden
• Einladung bzw. Durchführung sollte Pflichtaufgabe für Elternsprecher sein,(2x)
• Mehr Werbung machen dafür, Einladung 2x verschicken, per Mail und Zettel und zeitig verschicken )
• Nur für klasse 5-7 durchführen
• Den Elternklassensprecher mehr aktuelle Themen des EBs zukommen lassen, die dann am Stammtisch weitergegeben werden können (2x)
• Mundpropaganda, bunte Flyer verteilen mit interessanten Argumente für die Teilnahme finden
• Aktuelle Schulthemen ansprechen
• Lehrer sollten dabei sein
• Eltern-Info-Briefe rausgeben – mehr Erfolge erzielen und mehr darüber berichten (kam von jemand der unsere Web-seite nicht kennt)

Themen um die wir uns kümmern sollten:

• 9. und 10. Klasse Möglichkeit für Sprachaufenthalt in England bieten, aber keine Schüleraustausch, denn im teuren München sind die Wohnungen zu klein dazu
• Termine wie Projekttage sollten nicht unmittelbar vor Prüfungsterminen der 10ten Klassen liegen
• Für die 7. und weitere Bläserklassen das gemeinsame Üben im Mittagsband zulassen, das motiviert
• Das „Zusammen“ mehr fördern, z.B. Tag der offene Tür, Flohmarkt, div. Infoabende, Schulfeste
• Im Mittagsband mehr Fertigkeiten und Fähigkeiten fordern, als nur chillen und Musik hören, z.B. Handarbeiten, häkeln, stricken oder töpfern und malen, oder mehr Sport.
• Erweitertes Angebot für Halbtagsschüler, z.B. Fotokurs, Chor, English Conversation
• Zum Schuljahresbeginn ein Materialliste ausgeben über alle Fächer
• Erkrankte Kinder sollen Lernmaterial nach Hause bekommen durch andere Kinder oder per Mail
• Elternbriefe per Mail verschicken
• Projekte für Schüler unterstützen, z.B. Sexualerziehung für 5.-Klässler, oder gewaltfreie Kommunikation, Vorträge zu Drogen, soziale Netzwerke
• Spint zum abschließen
Einige der von Ihnen angesprochenen Punkte sind inzwischen bereits geklärt oder zumindest in Klärung (z.B. Lernbüro). Wir werden uns der anderen Punkte annehmen und Ihre Vorschläge an die entsprechenden Personen weiterleiten. Natürlich können wir nicht versprechen dass alle Anmerkungen zur vollen Zufriedenheiten geklärt werden können, zumal einige Dinge dabei sind, auf die wir leider keinen Einfluss haben, aber wir werden unser Bestes tun.
Viele Grüße.
Ihr Elternbeirat

Primary Sidebar