Skip to content

Meinungen zum Lernbüro

  1. Lieber Elternbeirat,
    ich möchte mich bei Ihnen gerne zum Lernbüro äußern. Mein Sohn geht in die 5. Klasse (Halbtag).
    Die Intension, dass Schüler lernen sollen, sich mit Themen der Hauptfächer eigenständig auseinander zu setzen, sich die Zeit einteilen und anschließend über ihren Lernerfolg- oder Misserfolg reflektieren sollen, ist grundsätzlich eine gute Möglichkeit Kompetenzen des „Lernen Lernens“ zu vermitteln. Für Halbtagsklassen, die jedoch 3 Stunden nutzen, ist das Stoffgebiet meiner Meinung zu umfangreich. Es handelt sich nicht um eine Intensivierung bereits bekannter Lerninhalte, es sind ausgegliederte Themen, also Neuland. Kinder der 5. Klasse im Alter zwischen 10- 12 sind damit überfordert, den Überblick zu behalten, wie viel sie in welcher Zeit noch bewältigen müssen, um rechtzeitig im geplanten Zeitraum die Tests zu absolvieren. Dazu sollen sie die Inhalte eigenständig und im Grunde auch vollständig durchdringen. Dafür bräuchten sie aber mehr Unterstützung bzw. Begleitung von Seiten der Lehrer und regelmäßige Gespräche, damit die Kinder auch verstehen, was eigentlich Sinn der Sache ist. Schade, dass die Schüler hier nicht kindgerechter abgeholt werden. Der Testzeitraum läuft ab, mein Sohn hat einen Test bisher geschafft. Er könnte nun die anderen beiden schreiben, doch leider läuft die Testphase ab. Wie frustrierend! Ist das pädagogisch sinnvoll? Klare Informationen oder eine kurze Übersicht, auch an die Eltern, wie das Kind gearbeitet hat, bzw. wo es gerade steht, würden dabei helfen einen besseren Überblick zu behalten.
    Nach Gesprächen einer Mutter, deren Sohn die Ganztagsklasse besucht, habe ich erfahren, dass die Kinder hier besser abgeholt und auch begleitet werden. Zumindest befinden sich im
    Logbuch Vermerke, damit auch Eltern einen Überblick haben.
    Fazit: Lernbüro eine gute Sache, aber in Jahrgangsstufe 5/6 bitte besser begleiten, Stoff reduzieren oder zum Eingewöhnen bereits erarbeitete Themengebiete als „Intensivierung“ einplanen, damit sich die Kinder zunächst nur auf das „eigenständige Abarbeiten, Kontrollieren und Zeiteinteilen“ gewöhnen können.
    Vielen Dank an alle Elternbeiratsmitglieder, die dieses Forum ermöglichen.
    Ich wünsche Ihnen allen eine schöne Adventszeit.
    Herzliche Grüße

  2. Hallo lieber Elternbeirat,

    meine Kinder, in der 5d und 7d, schimpfen gemeinsam mit ihren Schulkameraden über die Lernbüros. Auch von anderen Eltern ist mir Unmut darüber zu Ohren gekommen. Zu viel Stoff in der kurzen Zeit, keine adäquate Hilfestellung bei Fragen in Mathe und Englisch und zu viel Unruhe, um konzentriert arbeiten zu können. Falls es mehr Kinder und Eltern gibt, die mit den Lernbüros nicht besonders glücklich sind und die Tests schlecht ausfallen, wäre ein Gespräch mit der Rektorin vielleicht sinnvoll. Ich bin natürlich jederzeit bereit mich in jeglicher Form einzubringen.
    Vielleicht können Sie mich informieren, ob dies bezüglich schon von anderen Eltern etwas zu Ihnen vorgedrungen ist und ob schon über Schritte gegen diese Arbeitsform angedacht sind.

    Vielen Dank

    Mit freundlichen Grüßen

    Sabine A

Primary Sidebar