Skip to content

Lernbüro allgemein

Liebe Eltern,
stellvertretend für alle, die sich über viele Kanäle bei uns zu dem Thema Lernhaus/Lernbüro gemeldet haben, folgende Antwort von mir. Erst einmal möchte ich mich bei allen entschuldigen, die seit der offenen Elternbeiratssitzung im Januar, auf eine Antwort warten. Ich habe mich in der letzten Zeit verstärkt im Landeselternverband der Bayerischen Realschulen(LEV-RS) eingebracht und hatte dadurch leider wenig Zeit für die Beantwortung Ihrer Fragen. Die zwei Meinungsäußerungen hier auf der Seite, sind per Mail eingegangen und zeigen den Kern der Meinungen und Ängste der Eltern.
Zu den Lernbüros möchte ich Ihnen persönlich ein paar Worte mitteilen. Die Konzepte des Ganztages, der Lernhäuser und der Lernbüros sind neu und immer noch im Aufbau. Es sind Möglichkeiten eine Schule den heutigen und künftigen Anforderungen des Lern- und Arbeitsalltages anzugleichen. Es sind auch Möglichkeiten die Schule zu erneuern und zu verändern, was bisher nie in Betracht kam. Leider werden neue Ideen und ihre Umsetzungen immer argwöhnisch betrachtet und man neigt schnell dazu, lieber das alte, „eigentlich Bewährte“ bei zu behalten, als sich in den neuen Prozess mit einzubringen. Ich finde wir sollten nach den Ursachen des „Nichtfunktionieren“ suchen und gemeinsam mit allen (Schülern, Schule und auch den Eltern) an einer Besserung arbeiten. Ich möchte Sie bitten, um genauere Ursachen heraus zu finden, nach konkreten Beispielen zu suchen und sie auf zu schreiben. Dann können wir sie als Argumentation nutzen.
Auch wenn es für Sie so aussehen sollte, dass ich hier auf Seiten der Schulleitung stehe, möchte ich Ihnen nochmal sagen, dass dies meine persönliche Meinung ist und nicht unbedingt die Meinung aller Mitglieder des Elternbeirates.
Ich finde, dass man Probleme nicht aus der Welt schafft, in dem man sie verteufelt sondern an ihrer Bewältigung arbeitet. Ich finde es prima, wenn Sie hier mitwirken möchten und wollen. Dass zeigt, dass Sie sich als Elternteil aktiv einbringen und ist schon ein Teilerfolg auf diesem Wege.
Ich stimme vielen Meinungen zu und kann Ihnen mitteilen, dass der Elternbeirat schon dabei ist, mit der Schulleitung und den Lernhausleitungen eine Verbesserung bzw. Nachbesserung der Momentanen Situation zu erarbeiten.
Natürlich ist es dabei sehr wichtig, dass man hier realistisch bleibt und Veränderungen zulässt. Dies gilt nicht nur für eine Schulleitung, sondern auch für Schüler und vor allen für die Eltern.
Man möchte in der heutigen Zeit mit neuen Lernmethoden auf ein verändertes Arbeitsleben nach der Schulzeit reagieren und unseren Kindern bessere Chancen im Berufsleben, auch Weltweit, ermöglichen.
Solche Umbrüche, die „Frontallehrmethode“ (in letzter Zeit auch als bulimie lernen bekannt), durch neuere Methoden zu ergänzen oder zu ersetzten, wird nicht immer von allen mit Freuden begegnet. Viele haben Angst, dass bei etwas Neuem, ihre Kinder zu kurz kommen.
Hier braucht es einfach die Zusammenarbeit ALLER um auf den richtigen Weg zu kommen.
Sie gehören zu den Eltern die sich Gedanken machen und versuchen das Beste aus der Situation zu erzielen und nicht neue Methoden, bei ersten Schwierigkeiten, abwählen wollen.
Das freut uns sehr und stärkt uns in unserer ehrenamtlichen Arbeit als Vertreter der Eltern unserer Schule.
Konkret haben wir einen ständigen Treff Elternbeirat–Lernhausleitungen eingerichtet und sind damit im direkten Kontakt, um das Lernbüro ständig zu verbessern. Darüber hinaus haben wir einen gemeinsamen Elterninformationsabend geplant. Ja, Sie werden sagen „schon wieder ein Informationsabend!?“. Wir wollen Ihnen hier einmal aufzeigen, nicht wie ein Lernbüro funktioniert, sondern wie Sie sich da als Eltern besser einbringen können, damit es Ihren Kindern künftig besser geht.
Ich wünsche uns allen bei unseren Bemühungen viel Glück, Schaffenskraft und Ausdauer.
Mit freundlichen Grüßen
Stachel,Th.
Elternbeiratsvorsitzender

Primary Sidebar